Skip to main content

Mittwochabend – erwartungslos vergnüglich…

Mittwochabend – erwartungslos vergnüglich…

Relativ spontan entschlossen wir uns gestern Abend dem CWE zwecks Vergnügungen jegwelcher Art einen Besuch abzustatten…trotz zahlreicher Feedbacks in Form von Pn’s und Kommentaren auf unsere doch sehr kurzfristige Ankündigung im Forum, betraten wir um 19 Uhr ohne grosse Erwartungen die Egerkinger Lusthalle.

Zahlreiche Bekannte und Freunde kreuzten schon bald unseren Weg…den lieben Alwayshavefun mit seiner charmanten Begleitung, beide leider schon im Aufbruch, trafen wir nur noch in der Garderobe an…auch hier gilt: aufgeschoben, ist garantiert nicht aufgehoben!

Nette Gespräche ergaben sich laufend. Fremde sprachen uns freundlich an, ohne falsche Scham und Zurückhaltung…wir schätzen es immer sehr, dass man uns scheinbar ansieht, dass wir Gesprächen nicht abgeneigt sind und sicher alles andere im Sinn haben, als jemanden „fressen“ zu wollen, sobald man versucht verbal mit uns in Kontakt zu treten …Grund dessen hatten wir wahrscheinlich diesbezüglich auch noch nie Probleme.

Daraus entstehen oft, wie gestern auch, weiterführende „Kontakte“…was ja schliesslich und endlich auch Sinn und Zweck eines CW-Aufenthaltes sein sollte…
So geschehen auch diesmal, als sich Herr 2loveus kurz von seiner Liebsten entfernte, er sie sicher bei einem Schwatz im Fumoir aufgehoben wähnte.
Die anwesenden Gesprächspartner kümmerten sich in der Tat „rührend“ um die holde Maid…oder sollte man besser sagen: sie sich um die Anwesenden?
Wie auch immer (schmunzel ): der genaue „Tathergang“ wird sich wohl nie genau ergründen lassen…auf jeden Fall erblickte Herr 2loveus bei seiner Rückkehr durch die Scheibe eine nackte Frau im Fumoir…irgendwie war ihr dort ihr Kleidchen abhanden gekommen…
…vermutlich , angespornt durch gewisse Reize, welche Frau 2loveus (sicher gaaaanz unbeabsichtigt…) ausstrahlte, als sich ihre Finger zufällig in ihrer weit geöffneten Scham verirrten, als sie, wohl der Gemütlichkeit wegen nackt mit weit gespreizten Schenkeln in der Couchecke sitzend der laufenden Gespräche horchte, verirrten sich wohl ebenso zufällig Männerhände gleicherorts, worauf sie wohl auch völlig unbeabsichtigt auf einmal deren harten Tatsachen in Händen hielt, und darauf folgend ihre Sprache aufgrund anderweitiger Beschäftigung ihrer feuchtwarmen Mundhöhle auch noch verlor…

Seinerseits diese Situation jetzt auch schamlos ausnutzen wollend , musste Herr 2loveus nach Eintreten ins Fumoir seiner Holden den Seinen logischerweise ebenfalls zur oralen Verkostung anbieten…was diese ohne langes Zögern auch noch zusätzlich auf sich nahm…

Frau 2loveus voraus, ihre so auserkorenen künftigen Beglücker im Schlepptau, zogen wir nun zu viert Richtung zweites Zimmer.
Erste Aufwärmstreicheleien und parallele Blaseübungen führten zum ersten Anstich, nacheinander gefolgt von weiteren, gleichsam sie unter Einsatz ihrer warmen Zunge und ihrer Hände zu Hochgefühlen allerseits beitrug…abwechslungsweise lies sie sich so Gutes tun, wobei ein „Kandidat“ schon früh mal „ausschied“…zugunsten von Herrn 2loveus und dem Verbliebenen, welcher schon bald nach seinem ersten Abschuss, während sich Herr 2loveus kompetent um seine Allerliebste kümmerte, während er sich liebevoll saugend um ihre pralle Oberweite besorgt zeigte, schon wieder voll in Form war

…diesen Zustand ausnutzend, wurde dieser sehr potente Gast von Frau 2loveus auf den Rücken dirigiert…reitend transalierte sie ihn nun heftig weiter, ihm ihre wunderbaren vollen Brüste dabei ins Gesicht drückend, ihr prachtvolles Hinterteil Herrn 2loveus auffordernd entgegenstreckend…

…die Aufforderung wurde verstanden!!
…langsam führte Herr 2loveus nun seinen Besten gleichzeitig in ihre bereits gut „gefüllte“ nasse Lustgrotte ein…zu zweit wurde sie nun im Takt der fickenden Bewegungen der beiden Begatter mehrmals in wahre Höhen katapultiert… …das Reiben zweier Kolben gegeneinander im Innern einer Frau stellt jeweils eine ganz besondere Herausforderung für die beiden ausführenden Männer dar…
…was auch dieses Mal dazu führte, dass sich erst der Gast nicht mehr zurückhalten konnte, und sich daraufhin auch Herr 2loveus nur noch grad solange beherrschen konnte, bis sie sich rasch umdrehte, um seine warme Gabe auf ihren Brüsten zu empfangen….

Gehörig geschafft, nach einer ausklingenden Streichelrunde zu dritt inkl. Fummeleien und wiederaufflammenden Aktivitäten , steuerten wir dann doch Richtung der Duschen.
Auf dem Weg dorthin…aber klar …begegneten wir einem noch spät eintreffenden, uns wohlbekannten „Grautierchen“, dessen Hufe ihn nun doch noch ins CWE führten…

….welcher Umstand genau das Eselchen genau dazu bewegte, spät abends noch das CWE aufzusuchen, lässt sich nur erahnen …auf jeden Fall verzögerte dieser unseren für heute geplanten frühen Abzug aus dem CW jäh – obschon Frau 2loveus heute ja bereits einiges „geleistet“ hatte und Herr 2loveus meinte, sein „Pulver“ schon zu Genüge „verschossen“ zu haben, erbarmten wir uns dem ansonst ja so einsamen Eselchen und hüteten gemeinsam mit ihm fortan Yvonne samt Bar und Fumoir… …mit der nackten Frau 2loveus in der Mitte, einem Bierchen in der Hand, parlierten wir noch ein wenig im sonst leergefegten CW…

Den Durst gestillt, sich ausgetauscht, Herr 2loveus sich nochmals eine erfrischende Dusche gönnend, regte sich sein kleiner Freund erneut, nachdem er bei der Rückkehr ins Fumoir seine nackte Liebste in Konversation mit dem Eselchen erblickte….

Der Wechsel des Gesprächsstandorts zur späten Stunde ins vorderste Zimmer brachte ein plötzliches Verstummen dieser Gespräche mit sich…
Frau 2loveus verlor ihre Redefähigkeit als Erste….gewisse harte „Fremdkörper“ in ihrem Rachen verunmöglichten ihr jegwelchen verbalen Austausch
…ähnlich erging es den beiden Herren, als sich deren Zungen im ausgefahrenen Zustand nacheinander in feuchte Gefilde vergruben, sich züngelnd vorbei an nassen Lippen ihren weg zur zuckenden Knospe suchten.

Der Worte ohnehin genug gewechselt, schien fortan der Bedarf nach verbalem Austausch gestillt….wortlos folgte nun ein angenehmes Dreierdurcheinander, wobei Frau 2loveus nochmals mehrere Male hörbar auf ihre Kosten kam und sich in schönster Art und Weise beim Eselchen und ihrem Liebsten erkenntlich zeigte…
…so auch, als sie sich kniend tief schlingend um des liegenden Goldesels Ständer kümmerte, und Herr 2loveus den Seinen immer wieder, unerbittlich in langsamen und langen Stössen doggy in sie einführte…und danach Frau 2loveus abwechslungsweise von beiden Männern ins Nirvana und somit auch in den wohlverdienten Feierabend gestossen wurde…


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

PureAmy

PureAmy(46)
sucht in Kurort Oybin