Skip to main content

Jana-die Erfüllung meiner Träume

Jana-die Erfüllung meiner Träume

Heute war wieder Zeit für meine Lieblingsstunde in der sonst so öden Schule: Sport. Aber nicht weil ich eine Sportskanone bin, sondern, weil ich heiß auf die Wäsche und besonders die Schuhe und Söckchen meiner Mitschülerinnen bin. Ich bin übrigens Luca, ich besuche die 12. Klasse eines Gymnasiums in meiner Heimatstadt. Ich bin 1,85 groß, durchschnittlich gebaut, habe lange blonde Haare und bin mit meinen 15×6 wirklich zufrieden. Ich bin recht schüchtern und traue mich nicht mit Mädchen zu flirten, aber ich rede häufig mit ihnen und bin relativ beliebt.
Aber eine Sache wusste keiner von mir, ich Schlich mich manchmal heimlich aus dem Sportunterricht heraus, um in die Mädchenumkleide zu gehen und mich an ihren Anziehsachen aufzugeilen und draufzuwichsen. Am liebsten tat ich das mit Janas Sachen. Ich war in Jana verknallt, seit ich sie das erste mal gesehen habe.
Sie war etwa 1,7m groß hatte lange blonde Haare, welche sie meistens zu einem Pferdeschwanz gebunden hatte. Sie hatte Schuhgröße 37 und hatte eine Sammlung von Schuhen aller Art, sodass sie jeden Tag ein anderes Paar in der Schule anhatte. Zudem wusste sie, wie gut sie aussah und betonte ihre weiblichen Kurven gerne mit hautenger Kleidung. Heute trug sie eine weiße Leggings und ein schwarzes Tanktop mit tiefem Ausschnitt. An den Füßen trug sie heute sogar meine absoluten Lieblingsschuhe: Weiße Converse Chucks!
Also begab ich mich als erstes zu ihren göttlichen Schuhen und nahm einen tiefen Zug ihres herrlichen Fußdufts, sehr weiblich und leicht verschwitzt. Ich zog mir schnell meine Hose und Unterhose aus und begann meinen Penis langsam hart zu wichsen. Ich ging von ihren Schuhen über zu ihrer Hose. Und was sah ich da? Da war ein feuchter Fleck in ihrem Schritt! Ich sog ihren Duft ein und tatsächlich es war ihr eigener Lustsaft, der einen Fleck in ihre Leggings gemacht hat. Das heißt, dass irgendetwas sie heute in der Schule geil gemacht hat, so geil das ihr der Saft die Schenkel entlang gelaufen ist! Immer wilder massierte ich meine Rute und dann schossen mehrere Spritzer Sperma auf direkt auf den Lustfleck in Janas Leggings.
Danach kehrte ich in den Sportunterricht zurück und sah Jana in ihrer Gruppe von Freundinnen stehen und freute mich auf ihre Reaktion, wenn sie gleich in ihre Leggings steigt und diese noch nasser ist als zuvor.
Der Unterricht ging zu Ende und alle gingen in die Umkleide, um sich umzuziehen. Alle anderen Jungs waren schon aus der Kabine nach Hause verschwunden, als ich noch unter der Dusche stand. Ich hörte wie die Tür geöffnet und wieder geschlossen wurde und dachte erst einer der anderen hätte etwas vergessen. Aber dann hörte ich einen erbosten Aufschrei: „Luca! Verdammt ich weiß, dass du noch hier bist!
Oh, nein! Das war Jana!
„Du warst es der in meine Leggings gewichst hat! Ich weiß es, denn du warst der einzige der weg war!“
Ich kam mit einem Handtuch um die Hüfte aus der Dusche und sah Jana in ihrer von mir vollgewichsten Leggings und sonst nur einem BH.
„Äh, ich… äh, Jana… ich kann dir das erklären!“
„Gar nichts brauchst du mir zu erklären, du Perversling!
Nur eine Frage musst du mir beantworten, war ich die einzige, an deren Klamotten du dich aufgegeilt hast?“
Komische Frage, warum wollte sie das nur wissen?
„Komm schon, antworte mir, oder ich trete dir wohin!“
„Ja! Ja, du warst die einzige, ich steh schon lange auf dich und finde dich so schön und du ziehst dir immer so geile Klamotten an. Ich konnte einfach nicht wiederstehen!“
Und dann fing sie an zu lachen. Ich muss reichlich verwirrt geschaut haben, denn als sie mich wieder anguckte, lachte sie noch lauter. Ich war völlig konfus, warum lachte sie?
„Hahaha, ach Luca, das war herrlich, mach dir keine Sorgen, ich weiß schon länger, dass du meine Klamotten einsaust. Und weißt du was, ich steh drauf! Ich liebe es in diesen versauten Klamotten rumzulaufen, es geilt mich auf, dass ich beziehungsweise meine Kleidung dich aufgeilen. Ich hielt es heute für den richtigen Zeitpunkt dir klarzumachen, dass ich auf dich stehe, bist du es zugegeben hättest, hätte es noch Jahre gedauert!
Dann fiel sie mir um den Hals und es störte sie gar nicht, dass ich noch klatschnass war. Dann fanden sich unsere Münder und wir küssten uns minutenlang leidenschaftlich.
„Jana?“, fragte ich, “ träume ich, oder haben meine Träume sich gerade verwirklicht?“
„Sie haben sich verwirklicht.“
„Wow, und sind wir jetzt zusammen?“
„Wenn du nichts dagegen hast.“
„Nein natürlich nicht.“
„Dann sind wir wohl zusammen.“
Danach löste sie sich aus der Umarmung, stellte sich vor mich hin und löste ihren BH…

Mehr in Teil 2, in der nächsten Woche ;). Ich hoffe meine neue Idee gefällt euch und freue mich wie immer über Kommentare.
Mfg,
Euer Joker


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Chayenne-Bloom

Chayenne-Bloom(18)
sucht in Argenschwang