Skip to main content

Auf dem Zeltplatz

Heisses Ferienerlebnis

Es ist ein sehr heisser Sommer. Ich bin mit Katharina auf einem Campingplatz in den Ferien. Katharina ist 39 Jahre alt, ich 40. Eines Tages treffen wir Max am Strand und wir kommen mit ihm ins Gespräch. Katharina liegt auf dem Rücken zwischen uns und schläft. Ich streichle sie ganz zärtlich und sie reagiert nicht auf meine Berührungen. Wir diskutieren und meine Hand geht über ihr Bikinioberteil, sie reagiert immer noch nicht.

Jetzt werde ich mutiger und ich will sehen, wie weit sie mich machen lässt. Ich frage Max: „Wie alt bist du“. „Gestern wurde ich 18“, gibt er mir zur Antwort. Das ist für mich OK und ich mache weiter. Wie weit macht Katharina mit, denn sie schläft 100%ig nicht. Es hat nicht mehr viele Leute am Strand und ich lege mich neben sie so, dass ich ihren Körper gegen die andern Personen abdecke. Ich sage Max er soll sich auch so neben sie legen.

Dann streiche ich ihr ein paarmal übers Bikinioberteil gehe mit dem Zeigefinger unter das linke Oberteil und ziehe es Katharina langsam über ihre Brust. Es kommt eine herrlich kleine Brust mit einer grossen steinharten Brustwarze zum Vorschein. Ich fahre mit meinen Finger ein paarmal über ihre Brustwarze und befreie dann die rechte Brust von dem lästigen Stoffteil. Ich massiere ihre Brüste und sie geniesst es in vollen Zügen.
Fünf Minuten später gehe ich mit meiner Hand zum Höschen.

Mit einem Finger greife ich in ihr Höschen und halte es so auf, dass wir zwei ihren blank rasierten Venushügel sehen, ich ziehe ihr Bikinihöschen runter bis zu ihren blanken Schamlippen. In diesem Moment streckt sich Katharina zieht ihr Oberteil wieder über ihre Brüste und ich zieht ihr Höschen wieder an. Sie sagt: „Kannst du mich nochmals mit Sonnencreme einreiben bitte, die Sonnencreme ist im Zelt. Wir drei gehen ins Zelt, da ihr zwei mich eincremen“.

Ich schaue sie an und frage dann: „eincremen wie immer?“ Denn ich creme sie immer ganz nackt ein. Sie lächelt mich an und sagt: „Eincremen wie immer“. Aber im Zelt und Max kann mitkommen, wenn er will. Er kam mit.

Wir sind alle drei im Zelt, Katharina zieht sich ganz nackt aus und legt sich auf den Bauch. Ich knie rechts von ihr, Max links von ihr. Wir beginnen mit eincremen Arm und Rücken dann der Arsch und zuletzt die Beine und Füsse.

Wir müssen jetzt noch die Innenseiten ihrer Oberschenkel eincremen und dazu müssen wir ihre Beine spreizen. Wir öffnen langsam ihre Schenkel bis wir ihre nasse Fotze sehen können. Ich halte ihre Lippen ganz auseinander und Max kann ihre offene Fotze bestaunen. Wir cremen auch noch die Innenseiten ein und dann dreht sich Katharina auf den Rücken. Sie hat ihre Beine bereits selber gespreizt und liegt nun so vor uns. Wir cremen wieder alles von Hände, Arme, Brüste, Bauch und Beine ein.

Jetzt sind noch die Schamlippen. Ich sage Max: „Die kannst du eincremen, ich halte sie auseinander“. Max nimmt Creme auf seine Finger und ich halte ihre Fotze auf. Er fängt an sie einzucremen und ich spüre bereits ein leichtes Beben durch ihren Körper. Ich zeige ihm wo sie besonders empfindlich ist. Er nimmt seinen Zeigefinger und kreist um ihren Kitzler. Katharina wird immer unruhiger und beginnt zu stöhnen. Nach etwa zwei Minuten nehme ich die noch freie Hand von Max, strecke seine Zeige- und Mittelfinger, stosse diese in Katharinas nasse Fotze und zeige ihm wie er die Finger in ihrer Fotze bewegen soll.

Er macht das sehr gut und Katharina bäumt sich immer wieder auf und ihr Atem geht nur noch stossweise. Ich ziehe mich zurück und nehme ihren Kopf in meine Hände. Da öffnet sie die Augen, schaut mich an und realisiert jetzt das Max sie befriedigt. Sie schliesst die Augen wieder und nun bekam sie einen wunderschönen, sehr langen heftigen Orgasmus. Dann sagt sie Max dass er aufhören soll. Ich sage ihm: „Du kannst mal zum Strand wir kommen in ein paar Minuten nach.

Als er gegangen ist, Katharina liegt immer noch auf dem Rücken. Ich ziehe meine Badehose runter, stosse in Katharina und komme auch sehr schnell und heftig. Danach sage ich zu Katharina: „Ich weiss ein tolles Geburtstagsgeschenk für Max, er darf dich vögeln“. Katharina schaut mich an und meint: „Das muss ich mir erst noch gründlich überlegen“. Dann gehen wir zu Max an den Strand, legen uns hin und sonnen uns. Plötzlich sagt Katharina zu Max: „Wir haben noch ein Geburtstagsgeschenk für dich, Roli sagt es dir“.

Ich schaue sie fragend an und sie meint: „ja, das was du vorhin vorgeschlagen hast“. Dann sage ich zu Max: “ Wenn du willst, darfst du Katharina vögeln“. Er schaut uns beide ungläubig an und ich nicke ihm zu. Er meinte nur: „Ja, gerne, wann“? Katharina sagt nur: „morgen nachmittags“.

Wollt ihr mehr hören wie die Geschichte weitergeht?

Hier noch einige Bilder dazu:.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Fighter1276

Fighter1276(39)
sucht in Quarnbek